Vorlesewettbewerb

Vorlesewettbewerb an der Grundschule Cochem

Am Vormittag des 29. Mai 2019 fand der Vorlesewettbewerb der Cochemer Grundschule statt. Wie in jedem Jahr traten aus jeder Jahrgangsstufe vier Schülerinnen und Schüler gegeneinander an, um am Ende die beste Vorleserin oder den besten Vorleser zu küren. Schauplatz war die schuleigene Bücherei, die den Cochemer Grundschülern über den Vorlesewettbewerb hinaus, Raum und Gelegenheit fürs Lesen und Ausleihen vielfältiger Kinder- und Jugendliteratur bietet.
Mit großem Eifer und Fleiß bereiteten sich die Schülerinnen und Schüler, die zuvor in klasseninternen Vorentscheiden ausgewählt wurden, auf diesen Tag vor. Schließlich wollten selbst die Kleinsten vor der geladenen Jury, vertreten durch Roswitha Gietzen und Petra Görtz von der Cochemer Buchhandlung Layaa-Laulhé, ihr Können unter Beweis stellen. Mit lustigen und spannenden Auszügen aus moderner und klassischer Kinderliteratur begeisterten sie nicht nur die Jury, sondern auch ihre Mitschüler auf den Publikumsplätzen. Doch neben dem bekannten, selbstausgewählten Lesestück, musste auch ein für die Kinder fremder Textauszug vorgelesen werden. Hierbei legten die Juroren neben dem Lesefluss sowie der Betonung auch großen Wert auf die Lautstärke und Aussprache der Vorleserinnen und Vorleser.
Um die schwierigen Entscheidungen zu fällen, zog sich die Jury am Ende der Darbietungen für eine kurze Beratung zurück. Nach bangen Minuten des Wartens wurden schließlich folgende Siegerinnen und Sieger des Vorlesewettbewerbs bekannt gegeben:
Theo Brigatt (1. Klasse)
Faruk Kasikara (2. Klasse)
Finja Sonntag (3. Klasse)
Paula Hees (4. Klasse)

Als Anerkennung für ihre erbrachten Leistungen erhielten alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer eine Urkunde und ein Rätselbuch. Die Erstplatzierten bekamen von Petra Görtz tolle Buchgeschenke überreicht. Alle Preise wurden von der Buchhandlung Layaa-Laulhé gesponsert. Hierfür geht ein herzliches Dankeschön an Frau Görtz. Bedanken möchte sich die Grundschule ebenso bei Frau Gietzen, die schon seit vielen Jahren als Jurorin beim Vorlesewettbewerb mitwirkt.

Gesundes Frühstück

Am 13.05. und 15.05. besuchte die Ernährungswissenschaftlerin Frau Busch-Niederprüm von der AOK die Klassen 2a und 2b.
Unter dem Motto „Gesunde Ernährung“ fertigten die Kinder mit viel Freude in Kleingruppen verschiedene Leckereien an, wie zum Beispiel Zauberspieße, Frühlingsblumen und Energiekugeln.
Anschließend durften sich alle am gesunden Frühstücksbuffet bedienen.
Zum Schluss verdeutlichte Frau Busch-Niederprüm den Schülerinnen und Schülern die Wichtigkeit eines gesundes Frühstücks anhand der Ernährungspyramide.

Kooperation Kita – Schule

Besuch des Mathematikums in Gießen

Am 29.1.2019 machten sich die Schülerinnen und Schüler der Klasse 2b gemeinsam mit den Vorschulkindern des städtischen Kindergartens in Cochem auf den Weg ins Mathematikum nach Gießen.
Nach der zweistündigen Busfahrt warteten die Kinder gespannt darauf, was sie nun erwarten würde. Auf verschiedenen Etagen standen ihnen über 100 interaktive Experimente zur freien Verfügung. Hier konnten die Jungen und Mädchen Brücken bauen, Puzzle legen oder sogar ein Kugelwettrennen veranstalten.
Das Seifenhausexperiment, bei dem die Kinder in einer riesigen, selbst erzeugten Seifenblase standen, faszinierte die Schülerinnen und Schüler ganz besonders.
Mit vielen neuen Eindrücken und manch überraschender Erkenntnis trat die Gruppe gegen 14Uhr den nach Hause Weg an und erreichte gegen 16 Uhr den Endertplatz in Cochem. Dort wurden die Kinder bereits von ihren Eltern erwartet.

Figurentheater

Figurentheater mit Tiefgang

 
 
 
Zum wiederholten Male präsentierte Matthias Träger von der JUKUSCH (Jugend-Kunstschule) sein Figurentheater zur Weihnachtszeit an der Grundschule Cochem. In diesem Jahr stellte er einen riesigen, etwas behäbigen Globbo auf die Bühne. Auf diesem Globbo hausten zwei Wesen, die es sich auf ihrem "blauen Riesen" gemütlich machten. Sie sammelten und fraßen immer gleich alle Vorräte auf, die Globbo ihnen zur Verfügung stellte. Bis zu dem Moment, an dem alles zur Neige ging. So mussten sie Globbo immer intensiver "bearbeiten", um an ihre Köstlichkeiten zu kommen. Leider blieb das nicht ohne Folgen und Globbo fiel mit einem lauten Knall um. Die sichtlich verwirrten Bewohner peppelten mit Hilfe der Zuschauer ihren Versorger wieder auf. Nachdem sich Globbo etwas erholt hatte, schworen sie sich, nie mehr so gierig und verschwenderisch zu sein und sich besser um ihren "blauen Riesen" zu kümmern.
Wiedereinmal eine fantastische Aufführung, die zum Nachdenken angeregt hat. 

Herzkissen

Herzenssache

Die Schüler der neugegründeten Näh-AG der Grundschule Cochem arbeiteten in den letzten Monaten besonders fleißig. Sie schnitten Stoffe zurecht und nähten daraus kleine Herzen. Damit unterstützen sie die Aktion "Herzkissen Rhein-Mosel-Lahn" für Brustkrebspatienten.
Erfahren haben sie von der Aktion von einer Lehrerin deren Freundin betroffen war. Im Kollegium war schnell klar, dass Brustkrebs auch für Kinder kein Tabuthema sein sollte. In gemeinsamen Gesprächen erfuhren die Kinder einiges über die Krankheit und die Aktion "Herzkissen Rhein-Mosel-Lahn".
Die Herzkissen sollen nach der OP den Druck von der Wunde nehmen und zusätzlich in der schwierigen Zeit emotional unterstützen. Die Herstellung eines solchen Kissens kostet 5€. 
Die AG-Kinder verkauften ihre selbstgenähten kleinen Herzen auf dem Weihnachtsmarkt in Cochem, gegen eine Spende von 5€. 
Stolz überreichten sie den eingenommenen Betrag von 115€ an Diana Retterath, die diese Aktion im Bereich Cochem begleitet.
Weitere Infos unter: www.herzkissenrheinmosellahn.blogspot.de
Kontaktperson:
Alexandra C.Weber 
Verbandsgemeinde Loreley
Friedrichstr. 12
56338 Braubach