Vorleseprojekt der Soroptimisten

Vorleseprojekt in der Grundschule Cochem

Unter dem Motto "Kinder fördern – Kinder fordern" veranstaltet Soroptimist International Club Cochem/Mosel seit mehreren Jahren Symposien, die weit über die Grenzen des Einzugsbereiches bekannt sind. Seit dem vergangenen Jahr engagieren sich die Clubschwestern in der Grundschule Cochem mit einem Vorleseprojekt. Im Rahmen der Ganztagsschule liest einmal pro Woche jeweils eine Clubschwester aus einem Kinderbuch vor. Beim gemeinsamen Betrachten der Bilder und beim Besprechen der Texte werden unbekannte Wörter geklärt und auf die Erzählbedürfnisse der Jungen und Mädchen eingegangen. Da nicht mehr in allen Familien – vor allem auch in den Familien mit Migrationshintergrund – regelmäßig vorgelesen wird, kommt dem Vorlesen in der Grundschule eine wichtige Rolle zu. Durch das Vorlesen soll dazu beigetragen werden, die Sprachentwicklung zu fördern und eine positive Einstellung zum Bücherlesen grundgelegt werden.

Zum Schuljahresende bedankten sich die Kinder mit einer selbstgebastelten Schokoladenpackung beim Club. Das Leseprojekt wird auch in dem laufenden Schuljahr in gewohnter Weise fortgesetzt.

 

Lesetüten

Übergabe der Lesetüten

Mit einer vollgepackten bunten Lesetüte wurden die Erstklässler von ihren Schulkameraden aus dem zweiten Schuljahr überrascht. Diese hatten zuvor die weißen kahlen Lesetüten liebevoll bemalt, um den i-Dötzchen eine Freude zu bereiten und sie zum Lesen zu motivieren. Eine tolle Aktion der IG Leseförderung im Börsenverein und der Verlage. Gefüllt wurden die Tüten von der Buchhandlung Layaa-Laulhe aus Cochem mit spannender Literatur. So gut ausgestattet sollte die Leselust nicht mehr zu stoppen sein         .

 

Verkehrserziehung

Verkehrszauber an der Grundschule Cochem

Heute besuchte uns im Mehrzweckraum der Verkehrszauberer Olli von der Verkehrswacht Rheinland-Pfalz.
Er vermittelte den Schülerinnen und Schülern der 1. und 2. Klassen auf kindgerechte und ansprechende Weise wie man eine Straße überquert und welche Regeln für Kinder im Straßenverkehr wichtig sind.
Bei alledem mussten die Kinder kräftig mithelfen, denn Ollis "Zebrastreifenzauberstab" schien kaputt zu sein. Indem die Kinder Zauberluft pumpten und Zauberstaub streuten, konnten dann aber trotzdem alle Tricks gelingen und ein Zebrastreifenschild sowie eine Autofahrerampel aus Tüchern gezaubert werden.
Zuletzt wurde Ollis Begleiter Balthasar der Bär wach, dem die Kinder einige Fragen beantworten sollten.
Doch das war für die Kinder ein Klacks, sodass Balthasar und Olli ganz erstaunt waren, wie gut die "Kleinsten" der Grundschule Cochem schon Bescheid wissen.

Somit sind die Kinder bestens für ihren Schulweg vorbereitet.

Ein herzlicher Dank geht an die Verkehrswacht und an Herrn Wolfgang für dieses wunderbare Mitmach-Theater.

Kannst du Balthasars Fragen auch beantworten?
1. Bei welcher Ampelfarbe darf ich die Straße überquere?
2. Wie überquere ich eine Straße, wenn es keinen Zebrastreifen gibt?
3. Warum müssen Kinder auf einem Kindersitz sitzen?
4. Wer benötigt alles einen Kindersitz?

Antworten:

1. Ich darf die Straße bei grün ("Gehmännchen") überqueren.

2. Ich schaue nach LINKS, nach RECHTS und nochmal nach LINKS. Wenn ich kein Auto höre und sehe, darf ich zügig über die Straße gehen.

3. Kinder müssen auf einem Kindersitz sitzen, weil die Gurte in den Autos für Erwachsene eingestellt sind. Wenn ein Auto bremsen muss, sitzen Kinder ohne Kindersitz nicht sicher.

4. Alle Kinder unter 12 Jahren. Kinder ab einer Größe von 1,50m dürfen auch ohne Kindersitz fahren.

 

Einschulung 2017

i-Dötzchen erfolgreich in die Schulgemeinschaft aufgenommen

Nach dem gemeinsamen Einschulungsgottesdienst versammelte sich die gesamte Schulgemeinschaft auf dem Schulhof. Dort hießen die Schüler der zweiten Jahrgangsstufe die Neuen mit einem Lied über die Tobis ersteinmal herzlich willkommen. Um die Koboldfamilie aus der künftigen Fibel besser kennen zu lernen, spielten die Zweitklässler dem aufgeregten Neuzugang ein Theaterstück vor. Hier merkte man schnell, dass auch die Tobi-Kinder Angst vor der neuen Situation "Schule" hatten. Mit Hilfe der Kinder wurden aber schnell die Ängste genommen und die Freude über den Schulstart stand im Vordergrund. Nach der gelungenen Theateraufführung hieß es dann schließlich für die Erstklässler die Klassen zu betreten und den ersten Schultag so richtig zu starten. Wir wünschen allen Schülern einen guten Start und stets viel Freude in der Schule!

Dinopark

Zurück in die Urzeit

Mit einem Ausflug in den Dinosaurier-Park endete die Sachunterrichtseinheit der zweiten Klassen. Gemeinsam mit dem Dino-Ranger Julian machten die Schüler sich trotz großer Hitze auf den Rundgang durch den Park. Immer wieder erfuhren die Kinder neue Infos oder konnten Gelerntes anwenden. Schnell erkannten sie schon von Weitem, ob es sich um einen Fleisch- oder Pflanzenfresser handelte. Auch das anschließende Ausgraben von "Fossilien" bereitete große Freude und ließ das Abenteurerherz höher schlagen. Mit einem  Ausblick über die Entwicklung zukünftiger Tiere verließen alle den Park.