Vorlesewettbewerb

Lesewettbewerb der Grundschule Cochem

 
Am Donnerstag, dem 14. Juni 2018, fand der diesjährige Vorlesewettbewerb der Grundschule Cochem in der schuleigenen Bücherei statt. Angetreten waren aus jeder Jahrgangsstufe die vier besten Leserinnen und Leser, die wie immer zuvor in einer klasseninternen Vorauswahl bestimmt worden waren. Erstmals wirkte in diesem Jahr Frau Petra Görtz in der Jury mit, die die Buchhandlung Layaa-Laulhe in Cochem übernommen hat. Als Nachfolgerin von Frau Layaa-Laulhe trat sie nun auch als Jurymitglied unseres Lesewettbewerbs in deren Fußstapfen und unterstützte tatkräftig unsere langjährige Jurorin Frau Roswitha Gietzen bei den schwierigen Entscheidungen, die beste Leserin/ den besten Leser eines jeden Jahrgangs zu küren. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer präsentierten wie jedes Jahr zunächst ihre eingeübten Lesetexte aus eigenen Büchern. Anschließend legte die Jury besonderen Wert auf die Lesevorträge unbekannter Auszüge aus Büchern, die zuvor von der Jury ausgesucht worden waren. Wieder einmal konnten sich Jury und Schulgemeinschaft an tollen, abwechslungsreichen Lesedarbietungen erfreuen, die mit Begeisterung aber auch mit viel Lampenfieber vorgetragen wurden. 
Schließlich gingen nach einem spannenden Vormittag die Titel der besten Leserinnen und Leser an:
Amy Nowack (Klasse 1)
Liv Buttler (Klasse 2)
Chris-Kento Wagner (Klasse 3)
Hannah Müller (Klasse 4)
Die Gewinnerinnen und Gewinner konnten sich über tolle Buchpreise freuen. Außerdem erhielten alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer für ihre guten Leistungen schöne Lesezeichen. Ein herzliches Dankeschön hierfür ergeht an Frau Görtz, die alle Preise sponserte. Auch danken wir Frau Gietzen und Frau Görtz herzlich für ihre Zeit, die sie aufbrachten, um in der Jury mitzuwirken.

Programmieren

Erste Erfahrungen mit Programmiersprache gesammelt

Große Vorfreude entstand bei den Drittklässlern der Grundschule Cochem, als sie ihren Klassenraum betraten und die vielen Laptops sahen. An diesem Tag durften sie zum ersten Mal  etwas programmieren. Was das ist und wie das geht, war vielen bis dahin völlig unbekannt. Mit großer Spannung und Neugierde hörten sie ihrer Klassenlehrerin Melanie Herpel zu und warteten auf das erlösende "Go". Nach einer kurzen Einführung des Programms "Scratch",  wurde gemeinsam, Schritt für Schritt, eine animierte Geburtstagskarte programmiert. Anschließend durften die Schüler sich und ihre neuerlernten Fähigkeiten ausprobieren. Hier entstanden tolle Ergebnisse von animierten Unterwasserwelten oder Discobesuche mit musikalischer Untermalung. Die Kinder waren sich alle einig, dass dies nicht die letzte Programmierstunde war:"Frau Herpel, wie war noch die Internetadresse, ich mache zu Hause weiter!"

Scratch ist eine vom MIT entwickelte grafische Programmiersprache, die die Kinder spielerisch zum Programmieren führen soll. Sie schult wichtige Kompetenzen im Umgang mit Computern, fördert das logische Denken und baut Grundverständnisse von Softwareentwicklung auf. Da die Schüler in Gruppen arbeiten fördert es zusätzlich die Teamfähigkeit.

Fußball

TOOOOOR!!!

Herzlichen Glückwunsch unseren Jungs aus dem 4. Schuljahr zum 2. Platz beim Fußballturnier!

Wir sind stolz auf euch

Projektwoche „Afrika“

Afrikanische Klänge locken zum Schulfest

Die Schüler der Grundschule Cochem haben sich in ihrer Projektwoche intensiv mit dem Thema Afrika beschäftigt. So lernten sie nicht nur die vielfältige Tier- und Pflanzenwelt kennen, sondern erfuhren einiges über kulturelle Besonderheiten wie z.B. afrikanische Rhythmen oder Nahrungsmittel. Aber auch die Themen Fairtrade und die Wasserknappheit wurden besprochen. Vor allem Letzteres wurde von den 2. Klassen in einem Theaterstück „Das Wasser gehört allen“ großartig umgesetzt. Dabei tauchten die Schüler in die Rollen von Savannen-Tieren ein und kämpften gemeinsam um ein Wasserloch, welches der Elefant für sich alleine beanspruchen wollte. Musikalisch unterstützt wurden die Kinder von Schülern der 4. Klassen, die mit ihren selbstgebauten Trommeln die afrikanische Stimmung perfekt gestalteten.

Zur Begrüßung am Schulfest stimmten die Erstklässler die Gäste mit ihrem Lied „Salibonani“ auf Afrika ein. Anschließend strömten alle Besucher ins Schulgebäude, um an den Ständen die gebastelten Regenröhren, Afrikabilder, Schmuckstücke und Näharbeiten zu erwerben, die die Drittklässler in der Projektwoche hergestellt haben.

Eine abwechslungsreiche und lehrreiche Woche, die sicher in vielen Köpfen in guter Erinnerung bleibt.

 

Begrüßung durch die Erstklässler Afrikanische Rhythmen der Viertklässler

Technik-Team😉

Zebrakuchen, Elefantenfutter und Krawattenschlangen der Zweitklässler  Theaterstück "Das Wasser gehört allen" der Zweitklässler mit musikalischer Unterstützung der Viertklässler

Regenröhren, Bilder, Kleiderhaken, Schmuck, Kissenhüllen,… der Drittkkässler

Afrika von oben       Bild: Kevin Rühle 

SU – Körper

Wunderwerk Körper

Einen interessanten Morgen durften die Schüler der dritten Klassen am letzten Schultag vor den Ferien erleben. Zuvor hatten sie mit Hilfe von "Hugo" einiges zum Skelett gelernt und verschiedene Funktionen des Knochengerüstes erforscht. In dieser Phase kam es zu immer neuen Fragen, sodass Herr Dr. Wagner, Vater eines Schülers, kurzerhand anbot, uns in der Schule zu besuchen. Sehr geduldig und detailliert beantwortete er die zahlreichen Fragen der Kinder und zeigte ihnen anhand von mitgebrachten Modellen, wie ein Herz funktioniert oder wozu wir unsere Nieren benötigen. 

An diesem Morgen blieb keine Frage mehr offen. An dieser Stelle noch einmal ein herzliches Dankeschön an Herrn Dr. Wagner!